Vita

Andreas Eiserbeck wurde 1960 in Hildesheim geboren. Zehn Jahre später zog er nach München. Dort begann seine künstlerische Laufbahn. 1996 private Studien in Paris, 1997-1998 private Studien mit Josef Husak, 2007 Sommersemester an der École national supérieure des beauxartes, Paris.

2001 Atelier auf der Ile d’Oleron, 2004 erschien sein eigener Katalog Andreas Eiserbeck 1991-2004.

2005 Entwicklung der Hohlköpfe: Skulpturen Zeichnungen Gemälde, Kurzgeschichten, 2008 Aufnahme Fondation Taylor, Paris. 2008 bis 2011 Aufenthalt in Martinique. Beginn der internationalen Ausstellungen, und er Weiterentwicklung des Malstils. 2009 kann er an der Marché Art Contemporain le Marin Martinique teilnehmen. In 2010 zeigt er einige seiner Werke sowohl in Frankreich (Atrium FdF, Martinique; La Villa Créole, Martinique), als auch in Kolumbien (VII Bienal International de Arte Suba, Bogotá; Universidade de CienciasAplicadas y Ambientales U.D.C.A. Bogotá) oder auch in Kuba (Casa Museo Simon Bolivar, La Habana Vieja; GaleriaOriente, Santiago de Cuba; Galerie de la Union Nacional de Escritores y Artistas de Cuba U.N.E.A.C. Santiago de Cuba).

Seit 2014 wohnhaft in Inzell, Ausbau des Ateliers, sowie Eröffnung des AE-Ateliers in München. 2018 Mitglied in der Galerie Kitz Art, Kitzbühel.

harmonische Zurückhaltung der Farben